24 | 10 | 2017

Herzlich willkommen an der Grundschule Schwarzenbek-Nordost

Wir wurden 2017 wieder ausgezeichnet als:

Referenzschule für den Offenen Ganztag in Schleswig-Holstein

Seit 2004 gibt es an unserer Schule den Offenen Ganztag. Für uns war es immer wichtig, Schule zu entwickeln, Erfahrungen zu sammeln und diese mit anderen Schulen und Institutionen auszutauschen. Somit arbeiteten wir selbstverständlich seit Beginn der OGS in verschiedenen Netzwerken mit. 2007 sind wir das erste Mal zur Referenzschule für den Offenen Ganztag ernannt worden.

Die Arbeit im bundesweiten Netzwerk „Ganztagsschule – Lernkultur“, zu der wir als Referenzschule als eine von nur 4 Schulen Schleswig-Holsteins 2010 ausgewählt wurden, ist innerhalb der einzelnen Teams mittlerweile beendet. Die Abschlussveranstaltung fand im Juli 2012 in Berlin statt. Wir hatten durch dieses Projekt die Gelegenheit, auf insgesamt sechs Treffen in verschiedenen Bundesländern unsere Schule im Bereich des Offenen Ganztags, sowie die Stadt Schwarzenbek und die umliegenden Gemeinden als Schulstandort zu präsentieren.

Auf dem Ganztagsschulkongress in Berlin am 21. und 22.9.2012 waren wir als Referenten zum Thema "Berufsorientierung im Ganztag" vertreten.

Kurz vor den Sommerferien 2017 wurden wir von der Serviceagentur "Ganztägig lernen" zur erneuten Ernennung zur Referenzschule beglückwünscht. Beworben haben wir uns mit dem Thema "Schule als Lebens- und Erfahrungsraum - naturnahe Umgestaltung des Schulgeländes. Wir freuen uns auf die zweijährige Mitarbeit im Netzwerk und auf die Projektergebnisse, die wir dann vor Ort mit unseren Kindern umsetzen werden. 

http://www.schleswig-holstein.de/MBW/DE/Service/Presse/PI/2013/Mai_2013/III_Referenzschulen.html 

Auftakt Referenzschulen 2013/14 

Zukunftsschule 2012-2018

"Zukunftsfähiges oder auch nachhaltiges Handeln bedeutet, den Nachkommen eine intakte ökologische, soziale und ökonomische Umwelt zu hinterlassen und sie an gesellschaftlichen Entwicklungsprozessen zu beteiligen!


Das heißt: Umweltgesichtspunkte, das gemeinsame Miteinander und die wirtschaftliche Situation sind gleichberechtigt zu berücksichtigen. Durch eine Bildung für „Nachhaltige Entwicklung“ wird der Blick von Schülern für die Zukunft und ihre Herausforderungen geschärft.

Dieses geschieht in Aktionen und Projekten der Jugendlichen, die sich engagiert beteiligen und ihre Ziele mit großer Motivation verfolgen." (Quelle 
zukunftsschule.sh)

Für die Schuljahre 2017 und 2018 erhielten wir das Siegel "Zukunftsschule - Stufe 2 - Wir arbeiten im Netzwerk". Wir präsentierten einer Jury unsere nachhaltigen Projekte "Mediatorenausbildung" und "Trainingsraummethode", die sofort große Zustimmung und Anerkennung fanden.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebes Nordost-Team, ich danke euch für eure zielführende Arbeit.